Tierphysio Langenfeld

Rosi Lammertz

Ihr Weg zu mir

Mein Tier benötigt eine Physiotherapie - und jetzt?

Bei einem telefonsichen oder persönlichen Erstkontakt vereinbaren wir einen verbindlichen Termin zur Erstuntersuchung (Anamnese). Für diese Untersuchung, die meist zwischen 60 und 90 Minuten dauert, bringen Sie bitte - so weit möglich - sämtliche Befunde, Röntgenbilder oder auch Auswertungen mit. Als Basis für eine erfolgreiche Behandlung wird ein ausführliches Gespräch mit Ihnen geführt. Die anschließende Untersuchung Ihres Vierbeiners umfasst die Beurteilung des Bewegungsapparates, des Tastbefundes, des Allgemeinzustands des Tieres sowie die Überprüfung der Funktionen der Gelenke und Muskulatur sowie der Schmerzpunkte. Diese genaue und vollständige Untersuchung bildet die Grundlage für einen individuellen Therapieplan. Diesen bekommen Sie natürlich nach Erstellung von mir ausgehändigt.

Bitte planen Sie für den ersten Kontakt genügend Zeit ein. Nicht jedes Tier ist erfreut, von einer fremden Person abgetastet zu werden. Gerade bei Schmerzbefinden ist es von immenser Bedeutung, ein Vertrauensverhältnis zum Tier aufzubauen. Es soll sich wohl fühlen und die Therapie als etwas Gutes empfinden, denn nur in dem Falle kann eine Linderung der Schmerzen oder ein rascher Mobilitätsaufbau gewährleistet werden.

Nach vollständiger Befunderhebung bespreche ich mit Ihnen die geeignete Therapieform. Diese richtet sich immer nach den Beschwerden des Tieres. Normalerweise sind 1 - 2 Therapien in der Woche erfolgsversprechend. Die Dauer der einzelnen Behandlungen richtet sich immer nach Ihrem Tier! In der Regel sind dies 25 - 45 Minuten.

Natürlich können und sollen Sie auch zuhause mit Ihrem Tier weiter üben. Sollten bestimmte Bewegungsübungen nötig sein, weise ich Sie selbstverständlich genau ein. Auch Wärme-- oder Kälteanwendungen können Sie bequem zu Hause fortführen.


*Fotos uA. by Antje Hachmann